Matthias Hülser
Matthias Hülser
Home

Blogposts

Apps

Twitter-Feed

Imprint

Dafür oder Dagegen?

28. April 2019

An einem Tag wie heute, an dem ich eigentlich lernen oder irgendetwas anderes für die Uni machen sollte, verliere ich mich oft in den Untiefen des Internets. Insbesondere in den Untiefen Youtubes. Ob es sich bei den Videos, die ich auf Youtube sehe um Tutorials wie man mit Giraffen spricht handelt oder um Reviews zu LED Multicolor Outdoor Gartenleuchten ist hier nicht weiter wichtig. Vielmehr geht es in diesem Blogbeitrag um ein ganz spezielles Werbevideo, das mir in letzter Zeit sehr oft vor Videos auf Youtube angezeigt wird. Es ist ein Werbevideo für die anstehende EU-Wahl einer politischen Partei, die in letzter Zeit oftmals negativ aufgefallen ist. Etwa durch Vorfälle im öffentlichen Fernsehen oder durch eigenartige Gedichte.So ließ ich also dieses Video der FPÖ vollständig über mich ergehen. Einer meiner ersten Gedanken war, dass wohl kein Zweifel daran besteht, dass die schauspielerischen Leistungen in diesem Werk mit einer goldenen Himbeere ausgezeichnet werden sollten. In Folgenden soll aber auf die Inhalte, oder besser gesagt die Nicht-Inhalte des Videos eingegangen werden.

Besagtes Wahlkampfvideo trägt den Titel „Nicht voten stärkt nur die EU-Asylchaoten!“. Ich stelle mir also einige Fragen. Etwa frage ich mich, wieso mit dieser Werbemaßnahme ganz offensichtlich Nichtwähler angesprochen werden sollen. Außerdem würde ich gerne wissen, wer denn genau mit „Asylchaoten“ gemeint ist. Der Inhalt des Videos gibt relativ schnell eine Antwort auf die zweite Frage. Das Video richtet sich gegen die „Rot-Grünen Zuwanderungsfanatiker“ (0:46). Dass der Begriff „Zuwanderungsfanatiker“ abwertend gemeint sein soll, steht außer Frage. Wieso genau man sich hier gegen „Rot-Grün“ positioniert oder was man als Alternative geplant hat ist nicht erkennbar.

Um die erste Frage zu beantworten, ist es notwendig zu recherchieren. Diesem Artikel zufolge sind unter jenen Leuten, die glauben, keinerlei Einfluss auf die Politik auf EU-Ebene zu haben, die meisten FPÖ-Wähler. Folglich gehen viele traditionelle FPÖ-Wähler gar nicht zu einer EU-Wahl. Aus diesem Grund wird mit diesem Wahlkampfvideo offensichtlich versucht genau diese Leute anzusprechen und dazu zu bewegen, doch zur Wahl am 26. Mai zu gehen.

Das Problem dieser Werbemaßnahme ist jedoch, dass sie nicht vermittelt, wofür die FPÖ bei der anstehenden Wahl ist, sondern lediglich wogegen. Dieses Video vermittelt den Eindruck, dass man in der FPÖ selbst keine Ahnung hat, wofür man eigentlich steht und was man in der EU umsetzten will. Es wird abnormal viel Energie damit verschwendet, die Konkurrenz in ein schlechtes Licht zu rücken anstatt die eigenen Ideen und Vorhaben in den Vordergrund zu stellen. Ich kann mir nur wünschen, dass ein derartiges Verhalten nicht erfolgreich sein wird.

Kurzes Fazit zum Schluss: In der FPÖ hat man keine Ahnung, wofür man steht bei der kommenden EU-Wahl.

Besagtes Video: Link


Share on Facebook

Share on Twitter

Share on Whatsapp


All Blogposts